Kreistag: Doris Mager zur neuen Vorsitzenden gewählt

Eine Novum im Fussball-Verband Mittelrhein und wahrscheinlich auch ein Novum im nordrhein-westfälischen Fußball: Mit Doris Mager steht erstmals eine Frau an der Spitze des Fussballkreises Euskirchen. Die Delegierten wählten Doris Mager auf dem Kreistag 2019 einstimmig und ohne Enthaltungen an die Spitze des Kreisvorstandes.

Auch die anderen Wahlgänge erfolgten reibungslos. Das spricht für das Vertrauen der Delegierten in die Arbeit des Kreisvorstandes und auch für die gute Arbeit, die dieser geleistet hat und in neuer Konstellation leisten wird.

Kreistag: Doris Mager zur neuen Vorsitzenden gewählt

Erste Frau Vorsitzende des Fussballkreises Euskirchen

Die Staffelübergabe ist erfolgt. Und auf den langjährigen Vorsitzenden Hubert Jung folgt Doris Mager - und damit die Wunschlösung des scheidenden Vorsitzenden. Die Delegierten des Kreistages 2019 wählten Mager einstimmig für die kommenden drei Jahre 2019 bis 2022 zur Vorsitzenden des Fussballkreises. 

Neben der Wahl zur neuen Vorsitzenden stand auch die Neuwahl des gesamten Kreisvorstandes auf der Tagesordnung. Große Überraschungen blieben dabei aus  - das zeigt auch, dass die Delegierten der Vereine mit der Arbeit des Kreisvorstandes einverstanden sind und die Wahlen für eine geregelte Kontinuität stehen. Für die Wahlperiode 2019 - 2022 wurden gewählt:

VorsitzendeDoris Mager                                                                                                                        
Stellvertretender VorsitzenderHans Geisler
Geschäftsführer David Jung
SchatzmeisterEgon Ronig
Voristzender SpielausschussPeter Dierichsweiler
Freizeit- und BreitensportRudi Sass
Beauftragte FrauenfußballSonja Fuss
Vertreterin der jungen GenerationMarie Salentin
  
Vorsitzender Jugendausschuss (Bestätigung) Wilfried Ronig
Vorsitzender Schiedsrichterausschuss (Bestätigung)Stephan Mager                                                                                          
  
KassenprüferIngrid Moritz, Linus Krämer, Robert Hintzen
  
KreissportgerichtManuel Plützer (Vorsitzender), Beisitzer: Gregor Teuber, Gerd van de Pasch, Andrea Hamacher, Werner Kaspar, Sebastian Bey                                                                                                                                        

Ehrungen und Abschiede

Neben den Neuwahlen wurden auch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für ihren langjährigen und teils unermüdlichen Einsatz im Fußballsport und darum herum geehrt. Ebenso wurden die ausgeschiedenen Kolleginnen und Kollegen verabschiedet. 

Silberne Verdienstnadel  Monika Hilgers (DJK Dreiborn), Robert Hintzen (TuS Chlodwig Zülpich)
Goldene VerdienstnadelBrigitte Schwermann (SV Nöthen), Dieter Davepon (TB-SV Füssenich-Geich), Bernward Micken (Sportgemeinschaft 92), Erich Poth (SG Sportfreunde 69)
Silberne EhrennadelAlbert Wichterich (Stadtrat Euskirchen), Peter Dierichsweiler (SV Houverath), Rudi Hamelmann (TuS Chlodwig Zülpich), Gottfried Erpenbach (SSV Weilerswist), Wolfgang Röseling (SSV Weilerswist), Hans Leo Schüller (TuS Mechernich), Peter Schütz (SC Dirmerzheim), Reinhard Tessmann (SSC Schwerfen)
Goldene EhrennadelBarbara Schwinn (Mechernich), Karl-Heinz Büser (SV Nierfeld), Klaus Hardy (SV Schöneseiffen), Hubert Jülich (SV Frauenberg), Stephan Jüssen (SC Fortuna Kirchheim), Harald Tönse (SV Sötenich)
DFB-Verdienstnadel  Theo Mager (SV Metternich), Rudi Sass (SV Metternich), Thomas Schenk (SW Stotzheim)

Verabschiedet wurden Thomas Schenk (Spielausschuss, Staffelleiter), Barbara Schwinn (Kreisjugendausschus - KJA), Mark Degenhardt (KJA), Kevin Lünebach (KJA), Gottfried Erpenbach (Kreisschiedsrihterausschuss - KSA), Stephan Jüssen, Siegfried Holzheimer, Werner Breuer (alle Kreissportgericht), Thomas Lambertz, Lukas Wasel, Thomas Reintke (alle Jugendsportgericht), Norbert Monschau und Matthias Krings (beide Kassenprüfer).

Ein Dank gilt zudem Rocco Bartsch, der die Bilder geschossen hat und diese dem Fussballkreis zur Verfügung gestellt hat!

Ehrengäste

Auch bekannte Gesichter aus "Funk und Fernsehen" ließen es sich nicht nehmen, den Kreistag 2019 zu besuchen. Allen voran sei hier der Präsident des Fussball-Verbanes Mittelrhein, Alfred Vianden, genannt. In seinem Grußwort bedankte er sich ausdrücklich für die Einladung und regte einen fairen Umgang miteinander an. "Auf den Fußballpätzen stehen für mich nicht Gegner gegenüber, sondern Spielpartner. Dazu zählen Spielerinnen und Spieler, aber auch ganz besonders die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter!"

Ganz besonders erfreulich war die Teilnahme von Ewald Prinz - langjähriger Schatzmeister des FVM - den wir ganz besonders zu seinem "Heimspiel" begrüßen durften.

Aber auch Vertreter der Politik und der Unternehmen gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen. Neben den Abgeordneten des Landtags, Klaus Voussem und Dr. Rainer Nolten, hatte auch Bundestagsmitglied Detlef Seif den Weg nach Gemünd gefunden. Ein erstes Grußwort richtete zudem Ingo Pfennings (Bürgermeister Stadt Schleiden) an die anwesenden Delegierten. Für den Betriebssport nahm Michael Hermans teil.

Sage und schreibe 250 Kilometer Anreise hatte Marianne Finke-Holtz auf sich genommen, so dass auch erstmals ein Präsidiumsmitglied des Westdeutschen Fußballverbandes an einem Kreistag in Euskirchen dabei war. Auch sie richtete ihr Grußwort an die Versammlung.

Portrait Doris Mager

Doris Mager wohnt in Kirchheim, ist verheiratet und hat einen Sohn. Und auch die Familie ist fußballbegeistert: Sohn Lukas spielt für die 1. Mannschaft der SG Flamersheim/Kirchheim und Ehemann Josef trainiert derzeit die 2. Mannschaft desselben Vereins. Doris Mager kennt sich aber aus auf den Sportplätzen im Kreisgebiet: lange Jahre vor ihrem Engagement im Kreisvorstand begleitete Doris Mager ihren Sohn und ihren Mann über die Sportplätze von der Jugend bis jetzt auch in den Senioren. 

Und auch ihre Tätigkeit als stellvertretende Vorsitzende ließ ihr wenig Ruhe. Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer durfte sie in den letzten Jahren mit verschiedenen Auszeichnungen ehren - eine Aufgabe, die sie mit voller Tatendrang und hohen Einsatz auch vorbildlich anging. Erste Erfahrungen machte Doris Mager auch in der Kreisjugendspruchkammer.

"Auf und neben dem Platz" machte sie dabei immer eine gute Figur und ist bei den Kolleginnen und Kollegen in ihrer Art sehr geschätzt.

Nach oben scrollen