FVM setzt Spielbetrieb bis auf Weiteres aus

FVM setzt Spielbetrieb bis auf Weiteres aus

Der Spiel- und Trainingsbetrieb im Fußball-Verband Mittelrhein bleibt abhängig von der staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres ausgesetzt. Eine mögliche Fortsetzung des Spielbetriebs wird der FVM mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen ankündigen, um allen Vereinen ausreichend Planungssicherheit zu geben. Neben dem FVM haben sich auch die übrigen 20 Landesverbände im DFB auf ein solches Vorgehen verständigt.

„Alle Entscheidungen des FVM müssen sich an den staatlichen Vorgaben orientieren. Nur Mediziner und die zuständigen Behörden können seriös beurteilen, wann Fußballspielen ohne Risiko wieder möglich ist”, erklärte FVM-Präsident Bernd Neuendorf. „Die Gesundheit der Menschen hat oberste Priorität.“ Auch aus haftungs- und versicherungsrechtlichen Gründen sei es wichtig, dass die Entscheidungen des FVM mit den Anordnungen der Politik einhergingen, fügte Neuendorf hinzu.

Der Spielbetrieb im Fußball-Verband Mittelrhein war per Erlass des Landes Nordrhein-Westfalen zunächst bis zum 19. April ausgesetzt worden.

Weitere Informationen, beispielsweise zu finanziellen und rechtlichen Fragen rund um die Auswirkungen des Coronavirus, finden Sie hier auf der FVM-Sonderseite, die regelmäßig aktualisiert wird.

Nach oben scrollen